Klaus Mertes

Klaus Mertes

Als Klaus Mertes, geb. 1954, noch nicht wusste, dass er eines Tages Jesuit, Lehrer und Kollegsdirektor werden sollte, hatte er eigentlich zwei Berufswünsche: Entweder in die Politik gehen und Reden halten, oder an die Oper gehen und als Tristan in Isoldes Armen sterben. Rückblickend lässt sich sagen: Als katholischer Priester kann man beides gut kombinieren: Öffentlich reden und öffentlich singen. Die Jugendlichen, die Eltern, die Kolleginnen und Kollegen in den Schulen und alles, was so im Lebensraum Schule und Internat anfallen kann, halfen ihm, vor den großen Fragen nicht zurückzuschrecken und zugleich bei den Antworten nach Möglichkeit nicht abzuheben. Seit Sommer 2020 hat er den Schuldienst nun verlassen und ist seitdem vor allem publizistisch und seelsorglich in Berlin tätig.

Foto: Wolfgang Stahl

Alle Beiträge von Klaus Mertes

11.04.2022 Sinn
Fastenzeitimpuls Demut

Demut

Klaus Mertes begleitet mit Impulsen durch die Fastenzeit. Zum Abschluss erzählt er uns die Geschichte vom „Heiligen Schatten“. Wir erfahren, was diese mit der Redewendung „Tu Gutes und sprich darüber“ zu tun hat.

weiter
04.04.2022 Uncategorized
Fastenzeitimpuls Schweigen ist gebrochen

Das Schweigen ist gebrochen

Klaus Mertes greift in seinem fünften Impuls zur Fastenzeit die Missbrauchsdebatte der letzten Jahre auf – und wie Aufarbeitung gelingen kann.

weiter
28.03.2022 Uncategorized
Fastenzeitimpuls Verlorenes Wissen

Verlorenes Wissen

Klaus Mertes gibt Impulse durch die Fastenzeit. In Folge vier geht es um die Bilder, die uns wichtig sind – und warum Jesus noch immer wichtig für uns ist.

weiter
21.03.2022 Uncategorized
Fastenzeitimpuls Sinnerfahrung

Sinnerfahrung

Klaus Mertes schreibt in seinem dritten Impuls zur Fastenzeit über Kraftquellen für unser Leben.

weiter
14.03.2022 Uncategorized
Fastenzeitimpuls Stille

Stille

Klaus Mertes begleitet mit Impulsen durch die Fastenzeit. Heute geht es um Stille und wie wichtig und wohltuend sie für uns sein kann.

weiter
03.03.2022 Uncategorized
Fastenzeit Zuhören

Einfach zuhören

Klaus Mertes begleitet mit Impulsen durch die Fastenzeit. In Folge 1 geht es um Beziehungen und wie zuhören die Qualität der Beziehung verbessern kann.

weiter
24.01.2022 Sinn
Schüler lernen im Programm Humanismus Plus, auch auf die Stille achtzugeben.

»Die Frage nach Gott gehört in die allgemeinbildenden Schulen«

Was genau ist eigentlich unter „HumanismusPlus“ zu verstehen? Warum ist er für die Bildung so wichtig? Und überhaupt: Welchen Sinn und Zweck hat Bildung? Diesen Fragen geht Klaus Mertes SJ in seinem Beitrag nach.

weiter
13.09.2021 Versöhnung
Mertes Kirche Missbrauch Aufarbeitung

Den Kreislauf des Scheiterns durchbrechen

Seit 2010, als der Missbrauch am Berliner Canisius-Kolleg bekannt wurde, erleben die Beteiligten und die Öffentlichkeit eine Lawine gescheiterter Versuche der Aufarbeitung durch die Kirche. Nun ist auch noch der Synodale Weg in die Aufarbeitung eingestiegen. Um den Kreislauf des Scheiterns zu durchbrechen, sieht Klaus Mertes SJ nur eine Chance: Gerechtigkeit für die Betroffenen. Doch welcher Weg führt dorthin?

weiter
23.08.2021 Zusammenleben
Kinder Krise Corona

Kinder in der Krise

Kinder und Jugendliche sind nicht unbeschadet durch die Pandemie gekommen. »Endlich wendet sich die öffentliche Aufmerksamkeit den Schäden zu, die sie erlitten haben«, sagt Klaus Mertes SJ. Er macht Vorschläge, wie Kinder und Jugendliche jetzt am besten unterstützt werden können.

weiter
19.04.2021 Zusammenleben
Canisius Kolleg Berlin

Ohne Schulen fehlt der Kirche etwas

Katholische Schulen genießen eine hohe gesellschaftliche und innerkirchliche Akzeptanz. Doch die Frage ist: Kann das zukünftig Bestand haben? Will und kann die katholische Kirche überhhaupt noch konfessionelle Schulen haben? Klaus Mertes geht dieser Frage nach.

weiter

Als Klaus Mertes, geb. 1954, noch nicht wusste, dass er eines Tages Jesuit, Lehrer und Kollegsdirektor werden sollte, hatte er eigentlich zwei Berufswünsche: Entweder in die Politik gehen und Reden halten, oder an die Oper gehen und als Tristan in Isoldes Armen sterben. Rückblickend lässt sich sagen: Als katholischer Priester kann man beides gut kombinieren: Öffentlich reden und öffentlich singen. Die Jugendlichen, die Eltern, die Kolleginnen und Kollegen in den Schulen und alles, was so im Lebensraum Schule und Internat anfallen kann, halfen ihm, vor den großen Fragen nicht zurückzuschrecken und zugleich bei den Antworten nach Möglichkeit nicht abzuheben. Seit Sommer 2020 hat er den Schuldienst nun verlassen und ist seitdem vor allem publizistisch und seelsorglich in Berlin tätig.

Foto: Wolfgang Stahl

Alle Beiträge von diesem Autor

Keine Beiträge