3
19.04.2021 Zusammenleben
Canisius Kolleg Berlin

Ohne Schulen fehlt der Kirche etwas

Katholische Schulen genießen eine hohe gesellschaftliche und innerkirchliche Akzeptanz. Doch die Frage ist: Kann das zukünftig Bestand haben? Will und kann die katholische Kirche überhhaupt noch konfessionelle Schulen haben? Klaus Mertes geht dieser Frage nach.

weiter
16.04.2021 Nachhaltigkeit

Das gute Leben und der Klimaschutz

Immer das neueste Handy, die angesagtesten Kleider, immer weitere Reisen – macht Konsum uns glücklich? Und was bedeutet dieser „Wohlstand“ für die Umwelt? Diesen Fragen geht Timo Sauer nach – und kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen.

weiter
14.04.2021 Versöhnung
Heilige Familie Oberhausen © Christian Huhn

»Kirchen sind komplexer aufgebaut«

Christian Huhn ist Architektur- und Industriefotograf. Und er hat ein Faible für Kirchen. Wir haben ihn gefragt, was ihn an diesen Gebäuden fasziniert und warum ihn vor allem auch ungenutzte und umgewidmete Kirchen in den Bann ziehen.

weiter

Hier schreibt Klaus Mertes


ZIMMERMANNS MEINUNG

Tobias Zimmermann

Roms Glaubenshüter verursachen Ärgernis – wieder einmal!

Wer den Segen auf eine Amtshandlung reduziert und als Mittel einsetzt, um gegenüber Menschen eigene Interessen durchzusetzen, und seien sie noch so „heilig“ gemeint, der hat sich nicht nur weit von den Menschen, sondern auch weit von den eigenen Quellen entfernt. – Tobias Zimmermann über das Nein Roms, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen.

weiter

ZIMMERMANNS MEINUNG

Tobias Zimmermann

Entlarvende Prioritäten

Ausgefallene Stunden, halbherzige digitale Angebote, on-off-Unterricht. Was tun? Die Corona-Zeit ist vor allem für die Schüler*innen belastend. Tobias Zimmermann sagt: „Lasst uns das Schuljahr verlängern!“ Klar, da gibt es Einwände, aber sind die Kinder nun wichtig – oder nicht?

weiter

SANDS MEINUNG

Jana Sand

Lasst uns anders fasten!

In Corona-Zeiten ist alles anders. Warum nicht auch die Fastenzeit in diesem Jahr einfach mal anders gestalten – nicht „40 Tage ohne …“, sondern „40 Tage mit …“ leben.

weiter

»Unsere Welt kann anders werden.«
Pierre Stutz

Pierre Stutz

Michael Wollny

Pierre Stutz nimmt in seinem neuen Buch die konkrete Bedeutung der Menschenrechte in den Blick. Die Idee dazu ist über ein Tanzprojekt entstanden. Im Interview beschreibt er, wie es zu dieser ungewöhnlichen Konstellation kam und was er selbst beim Schreiben entdeckt hat.

3
12.04.2021 Nachhaltigkeit
Umweltschutz Erde

Der Patient Erde ist schwerkrank

In seiner Enzyklika „Laudato si“ spricht Papst Franziskus vom „Schrei der Erde“ – ein Klageschrei, den wir als Ruf zur ökologischen Umkehr hören sollen. Dass wir uns um die „schreiende“ Erde sorgen sollen wie um einen kranken Menschen, wird ganz ähnlich im Konzept der „planetaren Gesundheit“ (Planetary Health) gefordert – auch in unserem eigenen Interesse: Ohne Umwelt- und Klimaschutz als Sorge um den „Patienten Erde“ ist keine wirksame Gesundheitsvorsorge und -versorgung für die Menschen möglich.

weiter
09.04.2021 Nachhaltigkeit
Club of Rome

Immer mehr oder auch mal genug?

Wir haben es mit dem materiellen Wachstum übertrieben. Wenn wir unseren Nachkommen ein gutes Leben auf dieser Erde ermöglichen wollen, muss etwas passieren, und das schnell. Der Eisberg kratzt schon an der Titanic. Müssen wir verzichten? Und auf was?

weiter
08.04.2021 Versöhnung
Klaus Mertes

Bundesverdienstkreuz für Klaus Mertes SJ

Am 8. April 2021 hat mit P. Klaus Mertes SJ einer unserer Stammautoren das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Das Redaktionsteam von Sinn und Gesellschaft gratuliert zu dieser besonderen Auszeichnung! Mit einem offenen Brief würdigt Tobias Zimmermann SJ den herausragenden Einsatz von Klaus Mertes bei der Aufarbeitung sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche.

weiter

»Kirchen sind komplexer aufgebaut«

Wenn die Mitgliederzahlen weiter schwinden, wird die Frage nach den Kirchengebäuden immer drängender: Was macht man mit ihnen, wenn dort kaum mehr Gottesdienste stattfinden? Einfach leerstehen lassen und abschließen wäre ein Frevel. Wie schon heute umgenutzte Kirchen aussehen, zeigen die Fotos von Christian Huhn. Der Architekturfotograf hat ein Faible für Kirchen. wir haben ihn dazu interviewt.

Im Blaulicht der Einsamkeit

Frank Berzbach über dieses merkwürdige Gefühl von Einsamkeit und Verlassenheit – und hat für Sinn und Gesellschaft eine Novelle geschrieben.
»Heute morgen erwacht mit dem Gefühl völliger Verlassenheit, völliger Einsamkeit. So wird es bleiben, niemand wird hier sein. An einer Decke, die einem auf den Kopf fällt, kann man sich nicht festhalten. Eine Bettdecke kann man über sich ziehen, aber dann wird die Luft dünn.«

Die Geborgenheit des Betons

Vier Wochen aus dem Alltag ausklinken: Die Zeit würde für eine kleine Weltreise reichen. Aber 30 Tage nur mit Schweigen verbringen? Noch dazu am selben Ort? Hildegard Aepli leitet im Lassalle-Haus in der Schweiz die sogenannten großen Exerzitien. Hier berichtet sie davon.

Was ist heilig, was ist profan?

Die Frage klingt so leicht, die Antwort ist wesentlich schwerer zu finden. Katharina Gebauer berichtet von ihrer Reise zu Tankstellen, in Künstlerateliers und der Frage, ob man Hostien fotografieren darf.

Die meisten Menschen ahnen nicht, was Gott aus ihnen machen könnte, wenn sie sich ihm nur zur Verfügung stellen würden.
Ignatius von Loyola