Hier schreibt Klaus Mertes

Klaus Mertes

Mobbing und kein Datenschutz

Nicht nur Burgen können gestürmt werden, auch Online-Unterrichtsstunden bekommen immer häufiger Besuch von Störern und Pöblern. Das ist aber nur ein Grund für Klaus Mertes, warum die Digitalisierung der Schulen nicht nur positive Seiten hat.

weiter
Klaus Mertes

„Ich habe das Gefühl …“

Klaus Mertes fragt nach, welche Diskussionskultur wir gerade erleben. Seine Meinung: Die Kraft, Position zu beziehen, geht immer mit dem Risiko einher, falsch zu liegen. Aber das kann kein Grund sein, keine Position zu beziehen.

weiter
Klaus Mertes

Im falschen Film?

Die den GRÜNEN nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung wirbt in einem Beitrag für die atomare Aufrüstung. Sind wir im falschen Film?

weiter
Klaus Mertes

Ihr zerreißt die Pflegekräfte!

Schlechte Bezahlung, geringe Wertschätzung, überlastete Schichtpläne … Pflegeberufe haben keinen leichten Stand. Jetzt erhöht auch noch die Politik den Druck. Zeit zum Widerspruch!

weiter
Klaus Mertes

Ich und die Überforderung

Corona und die Folgen können einen schnell an die persönlichen Grenzen bringen. Das habe ich selbst erlebt. Doch es gibt Wege, mit der Überforderung umzugehen.

weiter
Klaus Mertes

Rüstet ab! Und fangt bei der Sprache an

Gegenseitige Empörungs- und Begeisterungsdiskurse schrauben sich gerade gegenseitig hoch. Dabei könnte der Jahresbeginn eine Gelegenheit sein, einen Vorsatz zu fassen. Welchen Beitrag kann ich leisten, um zu Versöhnung beizutragen? Ich schlage vor: Über Sprache und deren Sprecher nachdenken.

weiter
Klaus Mertes

Versöhnung ist ein steiniger Weg

Wer politischen Erfolg haben will, muss spalten. Das ist Donald Trump zur Genüge gelungen. Joe Biden sprach nach seiner Wahl von Einigkeit und Versöhnung. Dazu braucht es eine Vision, mit der er sich aber Feinde machen wird.

weiter
Klaus Mertes

Positive Folgen von Corona?

Corona hat auch positive Seiten. So geht es etwa mit der Digitalisierung voran – sagt Bill Gates. Das biete auch große Chancen für die Armutsbekämpfung. Hört sich gut an? Ja, aber da steckt noch mehr dahinter … und nicht nur Positives

weiter
Klaus Mertes

„Ich habe nicht Abstand gehalten“

Ich habe nicht Abstand gehalten. Ich war am 10. Oktober auf einem „Schweigemarsch“ in Berlin dabei. Die vermutlich den „Querdenkern“ nahestehenden privaten Veranstalter hatten darum gebeten, Masken zu tragen, die Abstände einzuhalten und keine Fahnen oder andere Parolen auf Plakaten oder T-Shirts zu tragen. Hier schreibe ich, was die Medien daraus machten – und wie ich selbst den Marsch erlebte.

weiter
Klaus Mertes

Nicht Gott spielen

Hat ein junger Mann, dessen Freundin ihn gerade verlassen hat, das Recht sich zu töten und dazu Beihilfe zu erwarten? Ja oder Nein? Eine ähnliche Frage stellte Ferdinand Schirachs Entscheidungsspiel »GOTT« und geriet damit auf die schiefe Ebene.

weiter