Jürgen Meyer Inferno

Inferno

Wie viele Höllen gibt es eigentlich? Das fragt sich Rainer Jehl bei der Betrachtung des Bilds „Inferno“ von Jürgen Meyer.

Henn, Buchspazierer, Rezension, Corona

Richtungswechsel in Krisenzeiten

Der Roman „Der Buchspazierer“ erschien im ersten Jahr der Corona-Pandemie und wurde schnell zum „Spiegel“-Bestseller. Obwohl das Buch vordergründig eine anrührende Geschichte um den Buchhändler Carl Kollhoff und seine Gehilfin Schascha erzählt, zeigt es auch, was in Pandemiezeiten besonders wichtig ist.

Schule Qualität Empfehlung

Ist Schulqualität evaluierbar?

An Deutschlands Schulen wird andauernd herumgemessen und -gebastelt, um dann weiter zu streiten. Das ist inzwischen für alle Beteiligten ziemlich nervend. Der Eindruck verfestigt sich, dass sich im Kern nichts bewegt. Vielleicht streiten wir zu viel über Ergebnisse von Evaluationen, nicht aber über deren Prämissen.

Schlaflosigkeit, Stockinger, Insomnia

(K)ein sanftes Ruhekissen

„Ich bin eine Schlafverweigerin“, sagt Claudia Stockinger. Sie weiß, was alles passieren kann, wenn der Schlaf einem Menschen fern bleibt. Eine Reise in die Welt der Insomnia.

Künstliche Intelligenz Alexa

Heilige Alexa

Gibt es auch ein modernes Gottesbild aus dem Bereich Künstliche Intelligenz? Höchstleistungscomputer können durch die Künstliche Intelligenz eigenständig Antworten finden, selbständig Probleme lösen, sind allwissend und arbeiten fehlerfrei. Können sie aufgrund ihrer Fähigkeiten als göttliche Wesen betrachtet werden? Oder braucht es dazu nicht auch soziale und emotionale Intelligenz?

Mittagsschlaf Nickerchen Tagesrhythmus

Mein Nickerchen

In meinem Smartphone gibt es zwei Zeittimer: einmal mit 30 Minuten mit dem Titel „Beten“ und einmal „Nickerchen“ mit 20 Minuten. Vielleicht schmunzeln Sie jetzt über diese Zusammenstellung, doch für mich verbinden sich beide Elemente sehr eng.

Seele Endlichkeit Tod

Was ist die Seele?

Sokrates entwickelt seine Philosophie der Seele und des Überlebens des Todes kurz bevor er den Schierlingsbecher trinkt. Seine Ruhe und sein klares Argumentieren im Angesicht des Endes motivieren Philosophen von Platon bis heute. Sie stellen nüchtern die Frage, wie jemand nach seinem Tod noch derselbe bleiben könnte: sei es nach der Auferstehung, nach einer Reinkarnation oder nach einer schweren Hirnschädigung.

Murphys Gesetz

Murphys Law und das Auftauchen Gottes im Alltag

Was haben christlicher Glaube und Spiritualität mit Marmeladenbrötchen zu tun, die grundsätzlich mit der Marmeladenseite auf den Boden fallen? Das zeigt Hilde Domgörgen in diesem Essay, das ein weiterer Beitrag in unserer Reihe „Gott in den MINT-Fächern“ ist.

Meinrad Dufner in seinem Atelier in Münsterschwarzach

»Bilder müssen sterben dürfen«

Der Benediktinerpater Meinrad Dufner trägt Arbeitshose, Wanderschuhe und einen Fleece-Pullover als ihn die Autorin Katharina Gebauer für ein Portrait besucht. Von einem Habit ist weit und breit nichts zu sehen.